Der Chor
besteht aus äußerst ambitionierten Laien und umfasst an die 70 aktive Sänger-/innen. Seit 1959 agieren die Mitglieder in gemischter Besetzung und verzeichnen einen zunehmenden Bekanntheitsgrad, auch jenseits der Hürther Stadtgrenzen. Tradition und Innovation verbinden sich in der über 140-jährigen Chorgeschichte.

Mit stetig wachsendem Qualitätsanspruch erreichte der Chor ein Niveau, das die Kritiker der heimischen Presse als außergewöhnlich gut bezeichnen. Das Programm-Spektrum umfasst geistliche wie weltliche Literatur von der Klassik bis hin zur Moderne. Im Jahresprogramm haben sich Konzerte abwechslungsreicher Thematik fest etabliert. Auch Chorfreunde außerhalb der Region und des Kölner Umlandes zählen zu den Stammgästen.

Musikdirektor Christian Letschert-Larsson, künstlerischer Leiter des Chores und der Kammerphilharmonie Rhein-Erft, setzt neue Akzente bei Auswahl und Optimierung des vielfältigen Repertoires. Chor und Orchester formieren sich obligatorisch dabei zu einem ausdrucksstarken und vitalen Klangkörper. Intensive Probenarbeit und professionelle Stimmbildung bilden die Basis für die jährliche Gestaltung von 2-3 Konzerten in Hürth und Köln sowie auf Konzertreisen.

Im Jahr 2008 gastierte der Chor mit dem "Gesang der Parzen" von Brahms beim VDKC-Festival in Kassel.

Regelmäßig präsentiert der Chor musikalische Highlights in der Kölner Philharmonie. Als Meilenstein erwies sich Verdis imposante "Messa da Requiem" im Mai 2009. Die Aufführung des gewaltigen Werks wurde zu einem unvergesslichen Erlebnis für Sängerinnen, Sänger und Konzertbesucher. Bachs Weihnachtsoratorium gestaltete sich in 2012 durch die seltene Aufführung aller 6 Teile als äußerst gelungen. Des Weiteren begeisterte 2014 Beethovens weltberühmte „Neunte" Publikum und Konzertensemble gleichermaßen.

Das Jahr 2015 prägte eine große Konzertreise nach Berlin, Südschweden und Flensburg mit dem Konzertprogramm „Verleih uns Frieden“, das besonders in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Tag der Deutschen Einheit überzeugte.

In neuerer Zeit widmet sich der Chor auch selten gehörten Werken wie Puccinis "Messa di Gloria". Seit dem Jahr 2019 beginnt der Chor sein Konzertjahr mit einem unterhaltsamen Neujahrskonzert im Albert-Schweitzer-Gymnasium, das großen Anklang bei der Hürther Bevölkerung findet.